Hausdurchsuchungen mit anschließenden Anquatschversuchen im Kreis Gütersloh

Agent-1024x723Unter mehr als fadenscheinigen Gründen kam es in den vergangenen Wochen zu zwei Hausdurchsuchungen gegen politische Aktivisten aus dem Kreis Gütersloh. Selbstredend legten oder legen die betroffenen Nationalisten juristische Gegenmaßnahmen ein und werden sich dementsprechend zu wehren wissen.

Nachfolgend kam es zu Anquatschversuchen seitens des Verfassungssschutzes. Jegliche Versuche blieben bei den gefestigten Kameraden erfolglos und hinterließen einen eher zu belächelnden Eindruck. Allerdings dürften sämtliche Vorkommnisse nicht von ungefähr kommen, wurde doch vor einiger Zeit ein ehemaliger „Kamerad“ als Spitzel enttarnt und aus den Reihen ausgeschlossen. Vermutlich wird krampfhaft und dilletantisch ein Nachfolger gesucht.

Es gilt: Augen und Ohren offen halten, falls ihr aber von den Staatsbütteln angesprochen werdet: Schnauze halten! Alsbald möglich werden wir uns zu manchen Vorfällen detaillierter äußern, um die Lächerlichkeit dieses Systems öffentlichzumachen. Aber erst einmal der Dinge harren, die da kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.