Schluß mit zwangsfinanzierter Hetze der Lizenzmedien! – Demo in Hannover

75328722_118972659543628_2860788956071460864_o

Aufgerufen dazu hat die NPD, von unserer Seite soll diese Demonstration gerne unterstützt werden. https://www.s-f-n.org/blog/schluss-mit-steuerfinanzierter-hetze-feldmann-in-dieschranken-weisen/

Bis 2013 zahlten Besitzer von Rundfunk- und Fernsehgeräten Gebühren an „öffentlich rechtliche“ (was immer das auch heißen mag…) Rundfunkanstalten – Lizenzmedien, die ihre Lizenzen zum Senden von den Besatzungsmächten erhielten, mit der „Vorgabe“ nichts Negatives über jene Besatzungsmächte und nichts positives über das nationalsozialistische Deutschland zu berichten. Entsprechend einseitig, dogmatisch, manipulativ, wahrheits- und wirklichkeitsfern berichten diese fremden Interessen dienenden Medien bis heute. Seit 2013 nun wird jeder Haushaltsvorstand in Deutschland, der mit ehrlicher Arbeit sein Geld verdient, gezwungen (z.B. unter Androhung von Hausdurchsuchung in Abwesenheit bei Nichtzahlung) diese „Gebühren“ zu bezahlen, egal ob er Radio oder Fernsehgeräte besitzt oder nicht! Er wird also gezwungen, wenn als Nichtkonsument auch nicht seine eigene, jedoch die Verblödung durch die Glotze derjenigen zu bezahlen die eine besitzen! Wir werden nicht nur dazu erpreßt, unsere eigene Verblödung und Umerziehung zu bezahlen, sämtliche Rundfunk- und Fernsehsender sind auch noch Propagandaabteilungen der alliierten Kriegstreiber(von denen sie ja Lizenz erhielten). Ganz bewußt werden diese erpreßten Zwangsgebühren (Sieglinde Baumert weigerte sich als Nichtkonsumentin standhaft zu bezahlen und ging dafür 61 Tage ins Gefängnis!!!) nicht als Steuern deklariert (Obwohl der WDR Köln z.B. Behördenstatus geltend macht), dann wäre es nämlich ganz offiziell Staatsfernsehen, was es inoffiziell ja schon immer war, aber die Gaukler wollen ja ihren „demokratischen“ Anstrich nicht verlieren! Zu allem Überfluß arbeiten immer mehr Linksradikale und Antideutsche für eben diese Lizenzmedien, wer ein Gespür dafür hat, dem wird in den letzten aufgefallen sein, wie der Tenor der etablierten Medien sich immer mehr gegen alles deutsche richtet, wie sie uns mehr und mehr vorschreiben wollen, was wir zu denken, zu sprechen und zu schreiben haben. „Rechtsterroristen“ werden vom Verdachtsjournalismus erschaffen, von den Medien, lange bevor ihre Schuld bewiesen ist, oder unabhängig davon, ob sie überhaupt jemals bewiesen wird! Der ehemalige stellvertretende „Bild am Sonntag“ Chefredakteur Nicolaus Fest (jetzt AFD) sagte in einem Vortrag sinngemäß daß es durch immer mehr linksradikale Redakteure bei dem Boulevardblatt dort in den vergangenen Jahren einen Linksruck gegeben hat. So geht es bei dieser Demonstration unter anderem um den „Journalisten“ Julian Feldmann, der den 96 jährigen Weltkriegssoldaten Karl Münter an die Öffentlichkeit zerrte. In einem Panorama Beitrag vom Januar nennt man unter anderem den Wohnort des alten Mannes – Eine Woche später wird Karl Münter in seiner Wohnung überfallen und beraubt. Ob die Täter aus dem linken Spektrum kommen, kann nur gemutmaßt werden, ob Interesse daran besteht den abscheulichen Raubüberfall aufzuklären darf bezweifelt werden. Karl Münter starb im vergangenen September mit 97 Jahren, er hatte ein hohes Alter mag man sagen, gerade deshalb ist so ein traumatisches Erlebnis in dem Alter besonders schlimm.

Ganz egal ob es Linkskriminelle waren die ihn überfallen haben – fühlt sich nicht
jeder charakterlose Lump berufen „so einem wie Karl Münter, der es ja verdient hat“ (so wie das Fernsehen ihn darstellte) sowas anzutun? https://die-rechte.net/allgemein/julian-feldmann-in-ruhe-lassen/ Aber jetzt fühlen sich die Hetzer der antideutschen Journaille natürlich auch noch obendrein als Opfer: https://taz.de/Neonazi-Demo-gegen-Journalisten/!5637115/ https://www.deutschlandfunk.de/npd-demonstration-gegen-journalisten-ein-sehrstarker.2907.de.html?dram:article_id=463354
Am 23. November auf nach Hannover!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.