9. April 2020

Zur Tat von Hanau

Es läuft etwas grundlegend falsch in einem Staat wenn Menschen meinen Probleme des Staates mit Gewalt lösen zu müssen.

Die Toten von Hanau sollten, wenn sie nicht völlig umsonst gestorben sein sollen, den verantwortlichen Politikern aufzeigen das es so nicht weiter gehen kann und darf.

Wenn die Unzufriedenheit in einem Land zunimmt, sind es gerade die Menschen die sozial ausgeschlossen sind, die psychisch labilen oder psychisch gestörten,  die anfangen sich zu radikalisieren und dann am Ende so eine Wahnsinnstat begehen.

Wer glaubt berechtigte Betroffenheit und der „Kampf gegen Rechts“ – In Wirklichkeit gegen alles Deutsche – würden daran etwas ändern der irrt sich.

Es ist zu befürchten daß nach Halle und jetzt Hanau weitere sinnlose Morde begangen werden.

Wir als Nationalisten lehnen Gewalt zur Durchführung politischer Ziele grundsätzlich ab. Mit Gewalt ändert man nichts, kriminalisiert nur die politische Arbeit für die Zukunft unseres Landes. Auch ein nationaler Staat hätte als einer der Hauptaufgaben den Schutz des Lebens all derer die sich auf seinem Territorium aufhalten.

Daher fordern wir die Grenzen zu sichern. Ausreisepflichtige und kriminelle Ausländer auszuweisen.  Um von einer verantwortungslosen grundgesetzwidrigen Sicherheitspolitik zu Recht, Sicherheit und Ordnung in unserem Land zurückzukehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.