26. September 2020

Kreis Minden Lübbecke – Killervirus verzweifelt gesucht!

Der erste „Coronatote“, der keiner war, bei uns im Kreisgebiet war 78 Jahre alt und hatte schwere Vorerkrankungen, starb also nicht AN sondern MIT „Covid 19“

„Landrat Niermann war tief erschüttert…“

Danach folgten noch mal 6 angebliche „Coronatote“ die man in Wielers und Drostens Statistikblase aufnehmen konnte – Niermann war jedesmal erschüttert, das sind BRD Politiker immer wenn es einem „höheren Zweck“ dient, was ein höherer Zweck ist, bestimmt die „Politicall Correctness“

Nach dem ersten “Fall“ wurde die wahre oder die wahren Todesursachen nur teilweise oder gar nicht genannt, für jemanden der in vorauseilendem Gehorsam glaubt daß es „Corona“ war, ist das ja auch nicht wichtig, für jemanden der die ganze Wahrheit wissen will, schon!

Teilweise war die Rede von schweren Vorerkrankungen wie bei einer 71 jährigen Frau, über einen 88 jährigen Verstorbenen erfährt man nichts Näheres.

Gewiß: Im Normalfall geht es niemanden etwas an, es verhält sich hier aber anders – Da behauptet wurde es seien „Coronatote“ (also allein ursächlich für den Tod), sind diese Fälle von öffentlichem Interesse, ohne Obduktion nur Spekulation, Manipulation und Irreführung der Öffentlichkeit.

Zur „Mortalität“ im Kreis Minden Lübbecke

Die „Pandemie“ – Panikmache treibt seltsame Blüten: Coronakillervirus – Gläubige behaupten teilweise es gäbe mehr Todesanzeigen in den Zeitungen (Stand März), Sensibilisiert und penetriert mit angeblichen „Schreckensmeldungen“ mutieren die Todesanzeigen (die es immer gibt) zum Menetekel!

Die Zahlen für März, veröffentlicht von Radio Westfalica in einer kurzen Nachricht, sprechen jedoch eine andere Sprache – Die „Mortalität“ für den Kreis Minden Lübbecke beträgt im März 2020 = 310, und liegt damit fast 50 unter der vom März 2019!

Das ist um so bemerkenswerter angesichts der Tatsache daß Merkel das Kontaktverbot am 22. März 2020 ausgesprochen hat, da es bis zu diesem Datum keine Einschränkungen gab, hätte also das angebliche „Killervirus ungehindert wüten können“, sozusagen „barrierefrei“.

Aber es gab 50 Verstorbene weniger als im März 2019.

Auch wenn wir diese hochinteressante Information vom Radiosender bekommen ist doch die Überschrift einmal mehr latente Manipulation:

„Sterberate in Minden Lübbecke nicht gestiegen“

Diese Überschrift ist eher unspektakulär und wenig Interesse weckend, den Zahlen und dem Thema gerechter wäre die Überschrift „Sterberate stark gesunken“ gewesen, aber es sollen wohl nicht zu viele mit der Nase drauf stoßen und weiter unter dem Coronabann bleiben um sich willfährig weiter von der Politik gängeln zu lassen.

Schweden hat längst bewiesen daß alles unnötig war.

Die derzeitigen Umstände machen es leider nötig daß wir uns weiter diesem Thema widmen, denn es gilt einen Universalbetrug aufzudecken der uns momentan alle fest im Griff hat.

Es geht um den Entzug von Freiheits- und Grundrechten, um Schaden welcher dem Mittelstand und jedem Einzelnen von uns zugefügt wird, nicht nur finanziell, es ist ein nicht hinnehmbarer Zustand der in keinem Verhältnis steht zur angeblichen Gefahr, die in immer wilderen und abstruseren Theorien herbeiorakelt wird um diesen ganzen Irrsinn zu rechtfertigen!

Für Minden Lübbecke könnte man sagen „Pandemie kaputt“ woanders wird es ähnlich sein.

Es kann nur eine Antwort geben: Einschränkungen mit sofortiger Wirkung aufheben, Universalbetrug beenden!

Diese abgehobenen korrupten Politiker ignorieren uns als Volk, rufen wir uns in Erinnerung und treten wir endlich für unsere Rechte und unsere Freiheit ein, holen wir uns unsere Freiheit und unser Land zurück, ohne Gewalt versteht sich, denn die hat nur derjenige nötig der lügt und im Unrecht ist!

Quelle:   Radio Westfalica

Quelle:   Mindener Tageblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.