5. August 2020

Die Angst und der Tod

Ein Student ist auf dem Weg in eine Stadt. Vor dem Stadttor trifft er auf den Tod, der im Schatten sitzt. Der Student setzt sich daneben und fragt “ Was hast Du vor ?“ Der Tod antwortet “ Ich gehe in die Stadt und hole mir 100 Leute.“ Der Student rennt in die Stadt und schreit “ Der Tod ist auf dem Weg in die Stadt. Er will sich 100 Leute holen.“ Die Menschen rennen in ihre Häuser und verbarrikadieren sich… doch vor dem Tod gibt es kein Versteck.
Nach 4 Wochen verlässt der Student die Stadt wieder und sieht vor dem Stadttor wieder den Tod sitzen. Der Student brüllt den Tod an “ Was hast Du getan, Du wolltest 100 Leute holen und jetzt sind 5000 tot.“ Der Tod erhebt sich ganz langsam und sagt “ Ich habe mir planmäßig die 100 geholt, wie jede Woche, Alte , Schwache, Kranke … Die anderen hat die Angst getötet. Und die hast Du in die Stadt gebracht.“
– Verfasser & Foto unbekannt –

Kommt euch die Geschichte irgendwie bekannt vor?  Ganz sicher sogar, mit dem Unterschied daß der Student nicht vorsätzlich handelte, „nur“ fahrlässig.

Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, wird am Ende beides verlieren!

Bisher eher eine abstrakte Weisheit die jetzt Gestalt annimmt – Es ist an der Zeit für die Freiheit zu kämpfen um sie sich zu verdienen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.