14. Juli 2020

Die Medien führen Krieg.

In den USA knallt es mal wieder. Unter einem Vorwand, politisch möchte ich ihn noch nicht mal nennen, randalieren Black Power Aktivisten, Linksextremisten, Antifa und die üblichen Straßengangs. In den Städten Amerikas wohl wissend daß sie auf das mediale Verständnis aller Gutmenschen weltweit bauen können.
Was war geschehen? Drei schwarze versuchten mit gefälschten 20 Dollar Scheinen einzukaufen. Als die Polizei eintraf, leistete zumindest einer bei der Festname Widerstand. Der wurde auf dem Boden fixiert, in dem sich mindestens ein Polizist auf seinen Rücken kniete. Nach 8 Minuten war er tot.
Bei der Obduktion wurde festgestellt daß er nicht erstickt wurde. Was zum Teil durch die Medien verbreitet wurde. Da man nicht abwarten wollte, bis das Gerichtsgutachten vorlag.
Zur amerikanischen Polizei muss man folgendes wissen:

Polizisten sind in den USA keine Beamten, sondern Angestellte der Stadt. Das heißt sie werden zwar ausgebildet, aber die Ausbildung ist sicherlich nicht vergleichbar mit der Ausbildung von Polizisten in Deutschland.
Da die Kriminalitätsrate grade in vielen Großstädten der USA sehr hoch ist, ist der Einsatz körperlicher Gewalt im Dienst nicht die Ausnahme.
Die Festnahme und damit auch den Tod des vermeintlichen Straftäters (Jeder gilt so lange als unschuldig bis das Gericht die Schuld  feststellt – Unschuldsvermutung), wurde gefilmt und ins Weltnetz gestellt. Und damit hatten die Medien was sie brauchten. Bilder von einem „weißen Täter“ (Denn in dem Fall ist er natürlich schon schuldig bevor er verurteilt wurde.) und ein schwarzes Opfer.
Sie sorgten dafür daß das Video mit der passenden Berichterstattung in kürzester Zeit weltweit verbreitet wurde. Und so machten sie aus einer Festnahme mit Todesfolge (Was sowieso noch Richterlich geklärt werden muß) einen rassistischen Mord.

Rassismus ist es übrigens nur, wenn der Täter weiß und das Opfer schwarz oder braun ist. Umgekehrt ist es eine normale Straftat. Über die auch nicht viele Worte verloren werden. Höchstens wird der Täter noch als Opfer dargestellt. Ich habe heute ein Video Clip gesehen bei dem ein Weißer von einer aufgehetzten Meute aus Schwarzen und Weißen übelst zusammen geschlagen wurde. Leider spricht viel bei der Körperhaltung dafür daß das Opfer es wohl nicht überlebt hat.

Man braucht keine Wette abschließen um zu wissen daß nichts von dem Vorfall den Weg in die Medien finden wird. Zum Teil kamen dann noch Kommentare wie: „MC Donalds Neueröffnung“ Arroganz und Dummheit!
Den Medien ist klar was sie mit so einer reißerischen Berichterstattung anrichten. Aus einem bedauerlichen Unglück oder vielleicht aus einem Fehlverhalten von 4 Polizisten. Machen Sie einen rassistischen Mord und entzünden so eine Lunte die immer bereitliegt. Da viele schwarze Amerikaner oder andere illegale Einwanderer den sogenannten Way of Live nur aus der Verlierer Perspektive von unten kennen. Durch den Coronavirus sind grade im Bereich der Billig und Tagelöhner viele um ihr Einkommen gebracht worden. Was in den USA direkt dazu führt daß man grade in den Großstädten seine Miete nicht mehr zahlen kann und auf der Straße landet. Natürlich ist man dann auch nicht mehr krankenversichert. Gerade in so einer angespannten Situation sind Ausschreitungen mit vielen Verletzten und Toten sehr wahrscheinlich wenn man die gleichgeschalteten Medien Öl ins Feuer gießen, und sie wissen genau was sie tun!
Sie wollen die eine Welt, in der es keine Völker und keine Geschlechter mehr gibt, in denen die Menschen auch kein Fleisch mehr essen, sondern Vegane Industriekost „genießen“ dürfen.
In denen alle gleich sind so gleich das jede andere Meinung verboten wird und die Indoktrination genau wie im Kommunismus schon im Kindergarten anfängt und im Altersheim aufhört. Dabei vernichten sie verbal alles, was ihnen auf dem Weg dahin im wegsteht, beziehungsweise lassen vernichten.
Andersdenkende werden vom Mob zum Schweigen gebracht.
Trump hat ja angekündigt die Antifa als das, was sie ist, eine Kriminelle Organisation verbieten zu lassen. Wir sind gespannt, ob er sich damit durchsetzten kann denn sie haben wie in Deutschland mächtige Fürsprecher.
Werden die Antideutschen in Deutschland nur noch Israel Fahnen und keine US Fahnen mehr tragen wenn Trump die Antifa in USA verbietet?
Die Medien aufzufordern zur Wahrheit zurückzukehren dürfte wohl sinnlos sein, oder besteht noch Hoffnung?  Denn sonst brauchen sie sich nicht wundern daß ihre Artikel nur noch von ihresgleichen gelesen werden. Und das man ihnen in der Öffentlichkeit nur noch mit Verachtung begegnet – „wohlverdient“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.