29. November 2020

Gestern Dijon, heute Stuttgart!

Was letzte Woche in Dijon passierte setzt sich in Stuttgart fort. Laut Medienberichten plünderten und randalierten mehre Hundert „Jugendliche“ in der Stuttgarter Innenstadt. Wobei es ähnliche Vorfälle schon in den Wochen davor gegeben hatte, nur in einer Größenordnung, welche die Medien meinten, verschweigen und unter den Teppich kehren zu können. Bei den 400 bis 500 „Jugendlichen“ handelte es sich zum Großteil um Ausländer, diese Tatsache versuchte man zu vertuschen, sie wurde aber sowohl teilweise offiziell wie auch inoffiziell von der Polizei bestätigt. Die Geister die das deutschfeindliche Regime gerufen und alimentiert hat, wurden vielleicht angespornt von der Berichterstattung aus den USA ob hier auch was geht. Scheiben wurden eingeworfen Geschäfte geplündert, Polizisten angegriffen und ihre Einsatzfahrzeuge mit Steinen beworfen.
Die Ausschreitungen, die sich über mehrere Stunden hinzogen, waren so massiv das Einsatzkräfte aus den umliegenden Städten angefordert werden mußten und auch die Polizei – Landesreserve alarmiert wurde. Daß dieses Bundesland von den Grünen und der CDU regiert wird ist dabei wahrscheinlich auch kein Zufall.
Daher fordern wir eine konsequente Abschiebung von ausländischen Straftätern. Und die Abschaffung des Asylparagraphen, um langfristig wieder Herr im eigenen Haus zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.