15. Januar 2021

Infektionsschutzgesetz, Notstandsgesetz oder Notverordnungen – was ist es denn nun?

 

Es geht um Vertrauen!

 

Die Corona-Krise zeigt auf

–  was wichtig für das Leben ist und was nicht,

– was auch in einer Krise funktioniert und was nicht,

– wer dem System noch vertraut und wer nicht.

Die politische Klasse wie deren Hofberichterstatter, die Presse und das Fernsehen, stehen voll hinter den Maßnahmen. Und von den Linken ist nur vereinzelt Kritik zu hören, weil sie wirtschaftlich vom System abhängig sind.

Die Otto Normalbürger sind gespalten. Die einen glauben den Medien fast alles, andere gehören vielleicht zu einer Risikogruppe und haben schlicht und ergreifend Angst um ihre Gesundheit und ihr Leben. Viele hingegen von denen, die durch die Maßnahmen in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, hinterfragen jetzt vieles kritisch. Manche sogar, ohne dass sie persönlich betroffen sind, glaube einfach nichts mehr, was vom System kommt. Und Angehörige des nationalen Lagers haben dem System noch nie vertraut.

Durch Corona hat sich der Anteil derer, die dem System nicht mehr vertrauen, zugenommen. Waren es früher ein paar tausend Anhänger des nationalen Lagers, die ihren Unmut auf den Straßen kundgetan haben, sind es jetzt zehntausende bis hunderttausend Bürger aller Schichten und politischen Ansichten. Das ist eine Anzahl von Menschen, die man nicht mehr ignorieren oder verteufeln kann. Das ist das Problem des Systems und seiner Helfershelfer. In Leipzig und danach in Berlin hat es sich zum erstmals in der Geschichte der BRD gezeigt, dass ganz normale Bürger einfach nicht mehr bereit sind, der herrschenden Klasse zu folgen. Sie sind nicht bereit, sich weiter gängeln zu lassen, sie wollen frei sein, selber über ihr Leben entscheiden. Das machen sie nicht aus Egoismus oder einem Liberalismus, der das Interesse des Einzelnen über das Interesse des Volkes stellt. Sondern weil das System auch bei dem Coronavirus versagt hat. Sie haben einfach Angst, dass all die Maßnahmen des Systems nicht ihrer Gesundheit dienen, sondern nur ihre Freiheit einschränken sollen.

Denn warum soll man den Systemlingen glauben, dass sie in unserem Interesse handeln, wenn sie gleichzeitig zulassen das jedes Jahr Tonnen von Rauschgift und hunderttausende von Ausländern in unser Land kommen; das jedes Jahr über 200.000 Menschen an Krebs sterben; das die Umwelt und die Lebensmittel Stück für Stück weiter vergiftet werden; das man unser Geld entwertet und in die EU transferiert.

Nein wir glauben ihnen nicht mehr. Das ist der Grund, warum immer mehr Menschen auf die Straße gehen, wir alle haben sie durchschaut.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.