Currently browsing category

Kreis Gütersloh

2018-01-31-Grenzen-dicht-02-1024x738

Flugblatt-Verteilung in Harsewinkel (Kreis Gütersloh)

In Harsewinkel (Kreis Gütersloh) gab es vor einigen Tagen eine Gruppenvergewaltigung von drei Syrern und drei deutschen Staatsbürgern ungeklärter Nationalität an einem minderjährigen Mädchen. Nachdem die Medien sich gezwungen sahen, die Wahrheit zu schreiben, nachdem Informationen zu dem Verbrechen im Netz aufgetaucht sind, hatten Kameraden des Kreisverbandes Ostwestfalen der Partei …

haverbeck-1

Gütersloh: Solidaritätsaktion für Ursula Haverbeck bei FC Gütersloh vs. Hammer SpVg

Am letzten Spieltag der Oberliga Westfalen protestierten Anhänger vom FC Gütersloh 2000 und der Hammer Spielvereinigung während der zweiten Halbzeit gemeinsam für die sofortige Freilassung von Ursula Haverbeck. Während der Stadionsprecher anläßlich dieser Solidaritätsbekundung vor Wut getobt haben soll, hätten viele Anwesende ihre Zustimmung zu dieser Forderung bekundet, heißt es. …

Einwanderung10 (Verdictum)

Borgholzhausen: „AK Asyl“ verniedlicht mutmaßliche Geiselnahme im Asylantenheim

Der AK Asyl hat auf die Geiselnahme in der Borgholzhausener „Flüchtlings“-Unterkunft einen die Schwere der Tat verharmlosenden und widerlichen Leserbrief an das „Haller Kreisblatt“ verfaßt, der erwartungsgemäß auch veröffentlich wurde. In diesem Leserbrief, der noch anonym und nur den „AK Asyl“ als Verfasser ausweist, wird die Vorgehensweise der zuständigen Behörden …

2017-10-29-Kriminelle-Ausländer-raus-DIE-RECHTE-01-580x390

Detmold: Afghanen liefern sich öffentliche Messerstecherei

Wie in der Neuen Westfälischen berichtet wurde, ist es letzten Samstag am Detmolder Bahnhof zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen afghanischer Staatsbürger gekommen. Wie es bei diesen Volksstämmen hin und wieder vorkommt, wurden Hieb- und Stichwaffen gezielt eingesetzt. Hierbei wurde ein 18-jähriger Afghane lebensgefährlich verletzt, der nun auf Kosten …

2017-11-10-Asylflut-01-580x390

Geiselnahme durch illegale Migranten in ostwestfälischer Kleinstadt

Nachdem Meldungen über Gewaltverbrechen, Ausschreitungen, Raubüberfälle und andere kriminelle Vergehen, welche durch Zuwanderer begangen werden, die von einer lautstarken Minderheit und den gleichgeschalteten Medien immer noch undifferenziert als „traumatisierte und schutzsuchende Flüchtlinge“ bezeichnet werden, mittlerweile zum Alltag im ostwestfälischen Oberzentrum Bielefeld gehören, kommt es auch im Umland vermehrt zu Übergriffen …

Landtagswahl

Flugblatt-Verteilungen und Medienecho: Lokalmedien rühren die Werbetrommel

Am Dienstag wurden erneut mehrere hundert Flugzettel unserer neuen „Dein Land braucht Dich!“-Kampagne an Haushalte in Bielefeld-Schildesche verteilt, diesmal im Bereich Horstheider Weg / Westerfeldstraße, mit denen wir zugleich um Stimmen für die NRW-Landtagswahl am kommenden Sonntag werben. In Schildesche sind wir nicht nur mit der Zweitstimme wählbar, sondern haben …

Fahndung2

Fahndungsfotos: DIE RECHTE OWL bittet um Mithilfe – Wer kennt diese Straftäter?

Zum Abschluß unserer „Mottofahrt gegen Masseneinwanderung“ kam es vergangenen Sonnabend in Gütersloh zu unschönen Szenen: Linksextreme Straftäter tobten sich vor der Polizei aus, Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und Beleidigungen blieben ungeahndet – obwohl Teilnehmer unserer Kundgebung die Polizei unter Einsatzleitung von Winfried L. ausdrücklich auf die sich gerade abspielenden Straftaten …

Senne1

Bericht zur 2. „Mottofahrt gegen Masseneinwanderung“ in Ostwestfalen

Am 22. April 2017 war es wieder soweit: Der DIE RECHTE-Kreisverband Ostwestfalen-Lippe veranstaltete gemeinsam mit den Freien Nationalisten Kreis Gütersloh – nach der erfolgreichen Tour im vergangenen Jahr – zum zweiten Mal eine „Mottofahrt gegen Masseneinwanderung“. Die Kundgebungstour, die diesmal ganz im Zeichen der NRW-Landtagswahl am 14. Mai stand, führte …

Einwanderung10 (Verdictum)

Schloß Holte-Stukenbrock: Couragierter Bürgerprotest gegen illegale Einwanderer in Liemke

Das Städtchen Schloß Holte-Stukenbrock im Kreis Gütersloh erwartet in den kommenden Monaten offiziell bis zu 260 illegale Einwanderer, von den Systempolitikern natürlich verherrlichend als „Flüchtlinge“ bezeichnet. Der Stadtrat unter Bürgermeister Hubert Erichlandwehr (CDU) will diese Asylanten auf sämtliche Ortsteile aufteilen, damit sich bloß kein Deutscher einbilden soll, es gäbe in …