Oerlinghausen: Einbrecherbande gefaßt – nun Sicherheit für die Bürger?

2018-01-31-Grenzen-dicht-02-1024x738Die Polizei konnte nun endlich einer kriminellen Diebesbande, bestehend aus albanischen Asylanten habhaft werden. Laut Angaben der Polizei gehen wahrscheinlich eine Vielzahl von Einbrüchen seit 2017 auf das Konto dieser Verbrecher. Wie berichtet wird, wurden in der lippischen Kleinstadt mit ca. 18.000 Einwohnern allein im Januar 2018 insgesamt 23 solcher Straftaten verübt.

Bei ihren Ermittlungsarbeiten im Rahmen der Aufklärung ist die Polizei auf einen albanischen illegalen Einwanderer gestoßen, der in der Oerlinghauser „Flüchtlings“-Unterkunft gemeldet ist und bereits durch ähnliche Straftaten in Deutschland auffällig geworden ist. Warum dieser Kriminelle nicht schon längst wieder auf die Reise in die Heimat geschickt wurde, ist für den normal denkenden Bürger unbegreiflich.

Der dilettantischen Bundesregierung, die wahrscheinlich auch die nächsten Jahre weiter vor sich hinwurschteln darf, um das Land weiter zu ruinieren und vor die Wand zu fahren, sowie der links-rot-grünen „Flüchtlings“-Lobby sei Dank, daß solche Kriminellen weiterhin im Land bleiben dürfen, um dazu bei Vollpension und großzügigem Taschengeld weiter den kriminellen „Geschäften“ nachzugehen.

Die Forderung kann nicht nur für Oerlinghausen heißen: Sofortige Ausweisung der bereits abgelehnten Asylbetrüger und Schließung der Einrichtung. Hartes und konsequentes Durchgreifen, damit Deutschland wieder sicher wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *