Oerlinghausen: Polizei erringt Achtungserfolg in der Hochburg der Einbruchsdelikte

2017-11-10-Asylflut-01-580x390Wie am Anfang des Monats bekannt gemacht wurde, hat die Polizei einen illegalen Migranten aus Albanien verhaften können, der im Verdacht steht, an vielen der Einbrüche in Oerlinghausen beteiligt zu sein. Der angeblich erst 17-jährige Albaner ist illegal in Deutschland und ein sogenannter Fremdschläfer in der bekannten Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE), die einen zweifelhaften Ruf als Herberge für illegale Einwanderer genießt und hat bislang in den Räumen Bielefeld und Dortmund sein räuberisches Unwesen getrieben.

Weiter ist es der Polizei gelungen, einen 42-jährigen, sich ebenfalls illegal in Deutschland aufhaltenden Georgier zu verhaften. Dieser Strolch hatte Textilien im Werte von mehreren hundert Euro bei sich, die er auf seinen Raubzügen erbeutet hat. Obwohl die Polizei nun dieser Täter habhaft wurde, ist wohl nicht davon auszugehen, daß das Leben in Oerlinghausen wieder sicherer wird. Die Justiz wird wohl schon dafür Sorge tragen, daß diese zwei kriminellen Wirtschaftsflüchtlinge schon bald wieder auf freien Fuß sind und dort weitermachen können, wo sie aufgehört haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *