Was alles so passiert im Sommer

FreibadAlso, man meint ja, daß Menschen aus dem Süden besser mit den Temperaturen klarkommen. Von wegen die sind es ja gewöhnt. Dem gegenüber stehen allerdings die Berichte aus der letzten Woche von Ausschreitungen in Freibädern und speziell aus Düsseldorf (400 Randalierer), wo das Freibad an zwei darauffolgenden Tagen durch die Polizei geräumt werden mußte. Natürlich wird zumeist nicht davon gesprochen, wer da randaliert, aber man hat ja so seine Vermutungen, die in den Mitternachts-Nachrichten bestätigt wurden. Merke, gerade viele Südländer scheinen bei überhöhten Temperaturen eine noch kürzere Lunte zu haben.

Auch Frau Merkel hat ihre Probleme nicht mit dem Wetter, denn ihre Mitarbeiter sorgen schon dafür, daß die äußeren Temperaturen immer schön bei 22 Grad bleiben. Sondern die Probleme hat sie mit Mitgliedern ihrer EU-Fraktion, die einfach nicht verstehen wollen, daß es wichtiger ist, einen zu bestimmen, denn demokratisch gewählt wird da eh keiner. Einen, der zwar etwas ganz anderes will als die theoretisch „konservative“ Fraktion, aber Hauptsache, man wählt überhaupt jemanden, Inhalte spielen für diese Weltbürger eh keine Rolle. Hauptsache, der Euro rollt und ihre Taschen sind voll. Aber da besitzen tatsächlich manche Staatsmänner die Dreistigkeit, auf Werten und Prinzipien zu bestehen. Und schon bricht ihr schönes Kartenhaus zusammen.

Und nicht zu vergessen, die Gutmenschen in diesem Land haben eine neue Heldin. Braun gebrannt, Dreadlocks, dunkle Haare und natürlich eine Frau. Und dann heißt sie auch noch „Rackete“. Mutig fährt sie in den Hafen ein und verdrängt mit ihrem großen Schiff ein italienisches Boot, das sich ihr in den Weg gestellt hatte. Sozusagen todesmutig fährt sie in den Hafen, um den von libyschen Schleppern eingesammelten „Flüchtlingen“ ihren Weg ins gelobte Land zu ebnen. Denn sind sie erstmal in Italien, ist der Weg in die BRD nicht mehr weit. Denn vor dem Grundgesetz des CSU-Innenministers braucht sich keiner zu fürchten, so wurden im letzten Jahr tatsächlich 20 bei Grenzkontrollen aufgegriffene „Flüchtlingen“ wieder zurückgeschickt. Über die Dunkelziffer derer, die unkontrolliert an Land kommen, redet natürlich keiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *