Fahndungsfotos: DIE RECHTE OWL bittet um Mithilfe – Wer kennt diese Straftäter?

Fahndung2Zum Abschluß unserer „Mottofahrt gegen Masseneinwanderung“ kam es vergangenen Sonnabend in Gütersloh zu unschönen Szenen: Linksextreme Straftäter tobten sich vor der Polizei aus, Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und Beleidigungen blieben ungeahndet – obwohl Teilnehmer unserer Kundgebung die Polizei unter Einsatzleitung von Winfried L. ausdrücklich auf die sich gerade abspielenden Straftaten hinwiesen. Begehung von Straftaten unter den Augen einer untätigen Polizei – man kennt das schon von den Horror-Silvesternächsten 2015/16, die sich unter anderem in Köln und Bielefeld abgespielt haben, sowie auch von anderen Situationen, die den offensichtlichen staatlichen Kontrollverlust über die innere Sicherheit widerspiegeln.

Doch DIE RECHTE nennt sich nicht umsonst die Partei, die für Sicherheit, Recht und Ordnung eintritt. Deshalb veröffentlichen wir an dieser Stelle einige Fotos der linken Spontanversammlung, auf denen einige der Straftäter von vergangenem Sonnabend zu sehen sind. Wir bitten die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Identifizierung der genannten Personen. Dies geht natürlich am einfachsten durch die Übermittlung von Namen und ladungsfähigen Anschriften der abgebildeten Tatverdächtigen. Doch auch Autokennzeichen, Arbeitgeber, Mitwirken in (Sport-)Vereinen und ähnliches können uns dabei helfen, die Täter zu identifizieren.

Sobald wir Fahndungserfolge erzielen konnten, werden wir die gesammelten Daten an die Staatsanwaltschaft Bielefeld zur weiteren Strafverfolgung weiterleiten. Sollten die Ermittlungsverfahren – wie es bei linken Straftätern die Regel ist – wegen angeblicher „geringer Schuld“ eingestellt werden, werden wir im Wege des Privatklageverfahrens die Strafverfolgung weiterbetreiben.

Unsere Leser sind dazu aufgerufen, bei der Einhaltung von Recht und Ordnung mitzuhelfen und uns sachdienliche Hinweise über die Identität der Tatverdächtigen an dierechte-owl@web.de zu senden.

(zur Vergrößerung der Bilder Rechtsklick auf das Bild –> dann auf „Graphik anzeigen“ klicken!)

Person 1: männliche Person rechts im Bild mit Brille, grauer Jacke und rotem Bändchen mit Trillerpfeife um den Hals
Tatvorwurf: Verstoß gegen § 21 VersG (grobe Störung einer Versammlung)

Person 2: männliche Person mittig im Bild mit hellbrauner Schiebermütze, Brille, hellblauer Jacke, schwarzer Hose und Umhängetasche
Tatvorwurf: Verstoß gegen § 21 VersG (grobe Störung einer Versammlung)

Person 3: weibliche Person mittig im Bild mit schwarzem Hut, Brille, langen dunklen Haaren, hellblauer Jeansjacke, hellrotem Pullover und schwarzer Hose
Tatvorwurf: Beleidigung, § 185 StGB

Auf diesem Foto sind vier Personen zu erkennen, die den „Stinkefinger“ zeigen und sich deshalb einer Beleidigung nach § 185 StGB strafbar gemacht haben.

Von links nach rechts:

Person 4: männliche Person mit Trillerpfeife im Mund, Brille, brauner Jacke und blauer Jeanshose

Person 5: weibliche Person mit braunen Haaren, roter Jacke, schwarz-weißem Oberteil und grauer Hose

Person 6: männliche Person mit Fahnenstock in der Hand, schwarz-roter Mütze mit weißer Aufschrift, blauer Jacke und blauer Jeanshose

Person 7: männliche Person mit kreisrundem Haarausfall, Brille, grauem Vollbart, dunkler Jacke, grauem T-Hemd mit Aufschrift und blauer Jeanshose

Die anderen Personen auf den beiden Bildern kommen – zumindest nach derzeitigem Stand – nicht als Tatverdächtige in Betracht. Die Fahndung bezieht sich derzeit nur auf die beschriebenen sieben Personen.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Identifizierung eines oder mehrerer Täter führen, winkt als Belohnung ein Frei-Abo der Zeitschrift „Nationaler Sozialismus Heute“!

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

DIE RECHTE – Die Partei für Sicherheit, Recht und Ordnung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *